Was bedeutet ein Android-Handy rooten?

Was ist ein Android-Handy rooten und wie macht man das

Hast Du schon jemals von einem „Android rooten“ gehört und Dich gewundert, was das bedeutet und wie es geht? Ein Adroid-Handy zu rooten ist im Grunde genommen das Gleiche, wie ein iPhone zu entsperren (Jailbreak). Es erlaubt Dir mehr Zugang und Kontrolle zum Betriebssystem des Handys. Es gibt Dir Root-Erlaubnis, welche für einige Software Apps notwendig ist. Wenn Du von Adroid-Handy rooten hörst, dann erinnere Dich, dass es auf jedes Gerät angewendet werden kann, das das Betriebssystem Android verwendet, einschließlich Tablets.

Ist es notwendig, dass ich mein Android-Gerät roote?

Wie beim Jailbreaken des iPhones, gibt Dir das Rooten ein wenig mehr Freiheit in Bezug auf gewisse Apps und Programm-Downloads. Die meisten der Hauptspionageprogramme für das Handy funktionieren auf einem nicht gerooteten Android-Handy, aber damit ein paar fortgeschrittene Features richtig funktionieren, sollte Dein Handy gerootet sein. Da ich auf dieser Webseite ich ein paar Überwachungssoftware rezensiere, nämlich Flexispy und mSpy, bleiben wir bei diesem Thema. Zum Beispiel kannst Du mit einigen Apps Sofortnachrichtendienste, wie WhatsApp auf einem Android-Gerät überwachen, wenn es gerootet wurde. Alle anderen Grundfunktionen laufen weiterhin, so dass Du nicht das Gefühl haben musst, dass es notwendig ist, Dein Handy zu rooten, um Spionagesoftwareprogramme zu nutzen.

Das Gleiche wie ein iPhone Jailbreak?

Im Grunde genommen ja, obwohl der Ablauf sogar einfacher ist. Ein iPhone zu entsperren ist völlig gegen Apples Anliegen. Apple stellt keine offiziellen Apps zur Verfügung, die das Entsperren unterstützen – Kontroll-Freaks! Zum Android rooten stehen von vertrauenswürdigen Quellen im Google Play Store freie Apps zur Verfügung. Du musst noch einige wichtige Schritte durchführen, um Dein Handy zu schützen, bevor Du Dein Android rootest.

Bevor Du anfängst

Wie beim Jailbreak von iPhone ist das Rooten Deines Androids vollständig umkehrbar. Wenn irgendetwas schief geht oder wenn Du den vorherigen Zustand Deines Handys wieder herstellen möchtest, dann kannst Du es in die Werkseinstellungen zurücksetzen oder das Betriebssystem wieder installieren – aber das löscht alle Daten auf Deinem Handy – Kontakte, Emails, Apps – alles!
Bevor Du daran gehst, Dein Handy zu rooten, ist es erforderlich, dass Du Dir vorher eine vollständige Sicherungskopie Deines Handys machst. Mit einer schnellen Onlinesuche kannst Du einige gute Anleitungen finden, wie Du von Deinem Android-Gerät eine Sicherungskopie erstellen kannst – siehe unten die Bezugsquellen. Nachdem Du eine Datensicherung durchgeführt hast, stelle sicher, dass Dein Handy vollständig geladen ist und dann kannst Du loslegen.

 

Wie roote ich eine Android Smartphone?

Um Dein Handy oder Gerät zu rooten, musst Du erst eine Programm-App auf Deinen PC herunterladen, dann verbinde Dein Handy mit dem Computer und starte das Programm. Es gibt einige gute und freie Apps, die Du online herunterladen kannst. Ich bevorzuge z4root, da es einfach zu benutzen ist und für die meisten Android-Handys funktioniert.

Debugging aktivieren
Debugging aktivieren

Beginne damit, dass Du in die Handyeinstellungen gehst und dort die USB-Debugging-Funktion freischaltest.

Als nächstes lädst Du Dir z4root auf Dein Handy herunter – Du findest den Download hier. Verbinde Dein Handy mit dem Computer und starte die z4root_xxxxx.apk Datei. Die Software öffnet sich und Du musst nur auf die Root-Schaltfläche klicken. Alles andere funktioniert dann automatisch und braucht nur ein paar Minuten. Es zeigt Dir dann an, wenn es fertig ist und Du musst Dein Handy (oder Gerät) neu starten. Das Rooten ist fertig – so einfach!

z4root sowie auch jedes andere Rooting-Tool installiert die Superuser-App und immer wenn irgendein Programm versucht Root-Erlaubnis zu bekommen, erscheint ein Hinweis und Du kannst es erlauben oder verbieten. Wenn Du der Software vertraust, dann wähle „Erinnern“ und „Erlauben“.

Wenn Du mit der Technologie wirklich vertraut bist, kannst Du Dich mit den vielen anderen Vorteilen befassen, die das Rooten eines Android-Handys oder -Geräts so mit sich bringt. Du kannst Dein Gerät individuell anpassen oder sogar schneller machen, Du kannst Apps auf Deiner SD-Karte statt auf dem Handyspeicher installieren, Du kannst an Bluetooth oder Wi-Fi anbinden – eine Menge cooler Sachen, wenn Du dazu geneigt bist! Wenn Du nicht auf all das stehst, dann beschränke Dich auf das Wesentliche und lese nicht zuviel darüber, da es Dich nur verwirren würde. Suche Dir eine der Apps zum Rooten, führe eine komplette Datensicherung durch, folge den Anweisungen und leg los.

Ein Spitzentip – um Dich zu versichern, dass Dein Android erfolgreich gerootet wurde, kannst Du den Root Checker installieren, eine einfache und freie App vom Play Store. Lade sie einfach herunter und folge den Anweisungen. Sie bestätigt es Dir, wenn Dein Gerät gerootet wurde – siehe Screenshot

erfolgreich gerootet
erfolgreich gerootet

Einige nützliche Bezugsquellen:
Wenn Du einige Schwierigkeiten hast und detailliertere Information benötigst, vielleicht zu einem speziellen Handy, dann solltest Du das auf forum.xda-developers.com/android anschauen.
Es gibt so viele verschiedene Handys und Betriebssysteme, dass keine Webseite alle davon abdeckt – Google ist Dein Freund.

Eine andere gute Webseite für weitere Details ist androidauthority.com – hier findest Du gute Beschreibungen, wie Du die Daten Deines Handys sichern kannst.

Erinnere Dich, dass für nahezu alle Features der Handyspionageprogramme es nicht notwendig ist, Dein Android zu rooten – tue es nur, wenn es wirklich nötig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.